Anmelden

Wie sollte Ihre Brille richtig sitzen?

Barbora Keřková, Ing.

Medizinisch geprüft von Barbora Keřková, Ing., Stellvertretender Leiter des Optikgeschäfts, am 30. 01. 2024. Verfasst von Lentiamo

Inhaltsübersicht

Müssen Sie Ihre Brille ständig zurückschieben, nachdem sie die Nase gerutscht ist? Vielleicht haben Sie sich angewöhnt, die Brille im Laufe des Tages zu entfernen, um Ihre Beschwerden zu lindern und danach entdecken Sie sogar unschöne rote Flecken.

Jede Brille sollte sicher und dennoch bequem sitzen, um die beste Sehkorrektur und Tragekomfort zu gewährleisten. Das Ziel ist, dass man fast vergisst, dass man sie trägt!

Vom Nasenrücken bis hinter die Ohren: Die Lentiamo Optiker erklären, wie eine Brille für optimalen Tragekomfort zu jeder Gesichtspartie passen sollte. Folgen Sie uns, um zu sehen, ob Ihre Brille richtig sitzt.

Wo genau sollte die Brille auf dem Gesicht sitzen?

photo of smiling person trying on glasses at optician

Eine Brille sollte immer bequem auf dem Nasenrücken sitzen. Sie sollte nicht an Ihren Wangen, Augenbrauen oder Ihrer Stirn reiben. Wenn Sie den Kopf schütteln, die Nase rümpfen oder blinzeln, sollte die Brille sitzen bleiben.

Hier sehen Sie, wie sie zu den einzelnen Gesichtspartien passen sollte:

Wie sollte eine Brille auf die Augen passen?

Ihre Brille sollte so sitzen, dass Ihre Pupillen fast in der Mitte der Brillengläser positioniert sind. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie klar sehen können, ohne dass Ihre Sicht unnötig behindert wird.

Wie sollte eine Brille zu den Augenbrauen passen?

Das Brillengestell sollte knapp unterhalb der Stirnlinie sitzen. Im Idealfall sind Ihre Augenbrauen über dem oberen Rand des Brillengestells sichtbar. Wenn Ihre Augenbrauen ganz verdeckt sind oder die Gläser über sie hinausragen, sieht es etwas unnatürlich aus.

Wo sollte die Brille auf der Nase sitzen?

Richtig sitzende Brille sollte auf dem Nasenrücken (oben) sitzen. Sie kneift nicht, wackelt nicht und rutscht nicht nach unten, wenn Sie die Augenbrauen hochziehen, schielen oder mit der Nase wackeln.

Sie sollte auch nicht auf der Nasenspitze sitzen. Das erschwert die klare Sicht, wenn man geradeaus schaut.

Wie muss eine Brille hinter den Ohren sitzen?

Die Enden der Brillenbügel sollten sich in einem 45-Grad-Winkel leicht nach unten beugen, kurz hinter die Ohrenspitzen. Etwa 30 bis 45 mm des Bügels sollten über diese Biegung hinausgehen und sich sanft an die Konturen Ihres Kopfes anpassen.

Die Bügel sollten nicht anfangen, sich zu wölben, bevor sie auf das Ohr zukommen. Dies führt zu Reibung und Unbehagen.

Wie sollte die Brille zu den Wangen passen?

Die Brille sollte nicht auf den Wangen liegen, jedoch bequem über oder vor den Wangen sitzen. Wenn sich Ihre Brille beim Sprechen, Lächeln oder Kauen anhebt, könnte das daran liegen, dass sie auf Ihren Wangen aufliegt.

Wie sollte die Brille auf den Kopf passen?

Brillen sollten sicher und doch bequem passen. Reiben hinter den Ohren, Druck oder Verrutschen jeglicher Art bedeutet, dass Sie Ihr Brillengestell anpassen sollen.

Zu enge Brillengestelle sind unbequem, und zu lose Brillengestelle können geradezu lästig sein.

Was beeinflusst den Sitz einer Brille?

Foto einer lächelnden Person mit langen Haaren und schwarzem Brillengestell

Größe und Gewicht des Gestells

Die Größe und das Gewicht Ihrer Brillenfassung können sich darauf auswirken, wie gut sie an ihrem Platz bleibt und sich auf Ihrem Gesicht anfühlt. Zu kleine Fassungen können drücken oder Unbehagen verursachen. Zu große oder aus schwerem Material gefertigte Gestelle rutschen ständig nach unten.

Dazu können schwerere Brillen unnötigen Druck auf Nase und Ohren ausüben und bei längerem Tragen zu Unbehagen führen. Suche nach der richtigen Brillengröße und Gewicht ist für einen guten und bequemen Sitz unerlässlich.

Profi-Tipp: Gestellmaterialien wie Titan oder Aluminium sind leicht und langlebig. Hochindex-Brillengläser (dünn) und moderne Materiale der Brillengläser wie Polycarbonat eignen sich hervorragend, um eine insgesamt leichte und bequeme Trageweise zu erreichen.

Nasensteg

Der obere Teil Ihrer Nase und der mittlere Teil Ihrer Brille werden als Nasensteg bezeichnet. Der Nasensteg einer Brille ist der Hauptkontaktpunkt zwischen dem Brillengestell und dem Gesicht. Ein gut gestalteter Nasensteg wird sich den Konturen Ihrer Nase anpassen und das Gewicht Ihrer Brille gleichmäßig verteilen. Dadurch wird verhindert, dass sie herunterrutscht oder Unbehagen verursacht.

Ein nicht gut sitzender oder schlecht eingestellter Nasensteg kann zu Druckstellen, roten Flecken und ständigem Nachstellen im Laufe des Tages führen.

Wussten Sie das? Die Breite des Nasenstegs variiert zwischen 14 und 24 mm. Eine niedrigere Zahl bedeutet, dass Ihr Nasenrücken schmaler ist. Manche Menschen haben einen höheren oder flacheren Nasenrücken als andere. Brillen mit verstellbaren Nasenpads sind eine gute Option für eine individuelle Passform.

Bügelarme

Die Bügel sorgen dafür, dass die Brille auf den Ohren sitzt. Sie wirken sich auch auf die Gesamtgleichgewicht der Fassung aus. Wenn sie zu kurz sind, klemmen sie hinter den Ohren. Wenn zu lang, die Brille rutscht herunter.

Wichtig ist auch die richtige Wölbung an den Enden der Bügelarme. Dies ist ausschlaggebend für einen bequemen und stabilen Sitz.

Die Ausrichtung des Gestells und die Augenposition

Die korrekte Ausrichtung des Gestells gewährleistet, dass die Brillengläser richtig vor den Augen positioniert sind und daurch die Sicht optimieren.

Darüber hinaus wirkt sich die Ausrichtung des Gestells auf die Ästhetik Ihrer Brille aus und kann Ihr gesamtes Erscheinungsbild aufwerten oder beeinträchtigen.

Profi-Tipp: Bei der Beurteilung, ob Ihre Brille schief sitzt oder nicht, können Sie auch darauf achten, wie sie mit dem unteren Teil Ihrer Augen ausgerichtet ist. Augenbrauen und Ohren sind manchmal ungleichmäßig, was irreführend sein kann, wenn es darum geht, zu entscheiden, ob Ihr Gestell richtig sitzt.

Pupillendistanz (PD)

Die Pupillendistanz (PD) ist der Abstand zwischen Ihren Pupillen. Diese Messung bestimmt, wo das optische Zentrum Ihrer Gläser liegen sollte. Die richtige PD ist ein wichtiger Faktor für den Gesamtsitz und das Gefühl Ihrer Brille.

Gesichtsform

Jeder Mensch hat eine andere Gesichtsform, und die Augen, die Nase und die Ohren sind bei jedem Gesicht anders positioniert. Was bei einen Gesicht funktioniert, muss bei einem anderen nicht funktionieren.

Das beste Aussehen und die beste Wirkung gewährleistet die Verwendung virtueller Anprobetools und auch wenn Sie Ihre Gesichtsform in Betracht ziehen.

Profi-Tipp: Sehen Sie sich die besten Brillen für ovale Gesichter oder die besten Brillen für runde Gesichter an. So können Sie sich ein Bild davon machen, wie verschiedene Stile auf unterschiedliche Gesichtsformen wirken.

Weitere Dinge zu beachten

Alter

Brillen, die reiben, drücken oder einfach nicht richtig sitzen, können der Haut älterer Menschen ernsthaften Schaden zufügen. Mit zunehmendem Alter verlieren wir die Sinnesrezeptoren, die es dem Körper ermöglichen, Druck, Schmerz und Temperatur zu spüren. Dadurch sind ältere Menschen weniger in der Lage, Veränderungen in der Umgebung wahrzunehmen, und daher anfälliger für Verletzungen.1

Leichte, flexible Materialien wie Titan oder Memory-Metalle sollten bevorzugt werden.

Materialien

Wir wissen, dass schwerere Materialien wie Metall und Glas mehr wiegen und die Brille nach unten ziehen können. Hautempfindlichkeiten oder Allergien gegen Materialien wie Nickel können ebenfalls zu Irritationen führen. Leichte und hypoallerge Fassungen sind also sowohl für den Sitz als auch für den Komfort wichtig.

Unterschiedliche Bedürfnisse

Für manche Menschen kann das Tragen einer Brille ein sensorisches Problem darstellen. Andere haben vielleicht spezifsche Gesichtsproportionen, die das Tragen einiger traditionellen Brillenfassung unbequem machen.

Leichte Materialien, randlose Modelle, Kopfbänder oder Brillenketten, Nasenpads aus Silikon und weitere Aspekte können das Tragen einer Brille angenehmer machen. Zusätzlich können verstellbare Nasenpads eine individuelle Anpassung ermöglichen, die Druckstellen minimiert. Ihr Augenarzt kann Ihnen auch andere Lösungen empfehlen, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind, wie z. B. Kontaktlinsen.

Weitere Hilfsmittel

Die Kompatibilität mit Hilfsmitteln wie Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten kann eine Herausforderung darstellen. Um einen bequemen Sitz zu erreichen und gleichzeitig sicherzustellen, dass sowohl die Brille als auch die Hörgeräte richtig funktionieren, sollten Sie flexible oder dünne Bügel aus Metall bevorzugen. Leichte Materialien können auch Unbehagen und Druck lindern und gleichzeitig eine gute Audioqualität gewährleisten. 

Probieren Sie aus, was für Sie am besten ist, z. B. Ihre Brille anzupassen, bevor Sie Ihre Hörgeräte aufsetzen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin und er/sie kann Ihnen helfen, Lösungen für Ihre Bedürfnisse zu finden. 

Suchen Sie nach der richtigen Brille mit Sehstärke?

Entdecken Sie noch heute eine breite Palette an stilvollen Modellen.

Brillen einkaufen

Was kann eine falsch sitzende Brille verursachen?

Zusätzlich zu den allgemeinen Beschwerden gibt es hier eine kurze Zusammenfassung, was passieren kann, wenn Ihre Brille nicht richtig sitzt:

  • Abrutschen aufgrund von losem Gestell oder schweren Materialien
  • Schiefe Bügel von einer schlecht eingestellten Brille
  • Prickeln hinter den Ohren oder auf der Nase, die zu Unbehagen führt
  • Ausschlag oder Rötungen durch reizende Materialien oder Reibung
  • Flecken an der Nase vom Druck
  • Belastung der Augen durch falsche Verschreibung
  • Kopfschmerzen durch Einklemmen auf dem Nasensteg oder an den Schläfen

Häufig gestellte Fragen

Soll die Brille fest oder locker sitzen? 

Eine Brille sollte weder zu eng noch zu locker sitzen. Ideal ist ein fester, aber bequemer Sitz, der sicherstellt, dass die Brille an ihrem Platz bleibt, ohne Unbehagen oder Druckstellen zu verursachen. Sie sollte nicht verrutschen, wenn Sie Ihren Kopf bewegen oder sich bücken.

Ist es in Ordnung, eine übergroße Brille zu tragen?

Es ist in Ordnung, eine Brille in Übergröße zu tragen, solange die Gläser richtig auf Ihre Augen abgestimmt sind, die Fassung nicht verrutscht oder sich unbequem anfühlt und die Fassung Ihre Sehstärke aufnehmen kann. Denken Sie daran, dass größere Fassungen auch schwerer werden können.

Wie erkenne ich, ob meine Brille zu klein ist?

Wenn Ihre Brille zu klein ist, können Sie spüren, dass sie zu eng sitzt oder Druck auf Ohren, Schläfen, Wangen oder Nase ausübt. Wenn Sie in den Spiegel schauen, bemerken Sie vielleicht, dass Ihre Augen nicht in der Mitte der Gläser liegen, sondern näher an den Seiten des Gestells.

Wie sollte eine Sonnenbrille sitzen?

Die Sonnenbrille sollte bequem sitzen, wobei der Nasensteg sicher auf der Nase aufliegt und einen festen (aber nicht zu engen) Sitz bietet. Die Fassung sollte gleichmäßig auf Ihren Ohren sitzen, damit sie nicht herunterrutscht oder zu locker sitzt. Stellen Sie sicher, dass die Gläser Ihre Augen vollständig bedecken, um einen wirksamen Sonnenschutz zu gewährleisten.

Schlusswort von Lentiamo

Eine nicht richtig sitzende Brille ist nicht nur lästig, sie kann auch Ihre Sehkraft und Ihr tägliches Leben beeinträchtigen. Eine perfekt passende Brille trägt dazu bei, dass Sie sich wohlfühlen und Ihre Sicht klar bleibt.

Wir hoffen, dass dieser Artikel der Lentiamo Optiker Ihnen hilft, das Beste aus Ihrer Brille zu machen!


Mehr lesen

Lesen Sie, wie man eine Brille online kauft und kommen Sie Ihrer Traumbrille einen Schritt näher.

 

Quellen:

1. Nursing Times, Anatomy and physiology of ageing 11: the skin

Verpassen Sie keine Neuigkeiten.

Zum Newsletter anmelden!

Kommentare

    Bisher keine Kommentare...

    * sind Pflichtfelder

    meistverkaufte Produkte